>> Spürst du den Zauber des Neubeginns, den die Natur mit jedem neuen Frühling einleitet? <<

Im Jahreskreis zelebrieren wir den Frühlingsanfang mit der Tag – und Nachtgleiche, auch Ostara genannt, am 21. März.

Zu diesem Zeitpunkt sind Tag und Nacht gleich lang, die männlichen und weiblichen Energien befinden sich in einer heiligen Balance.
Die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf und es liegt der Zauber des Neubeginns und der Entfaltung in der Luft.
So wie überall neues Leben zu sprießen beginnt, wollen verstärkt auch deine Projekte, neue Energien und Herzenswünsche ihren Raum auf der Erde einnehmen.

Fühlst du das Kribbeln, die Freude und das tiefe Wissen- oder auch nur eine erste Ahnung, dass etwas ganz besonderes durch dich verwirklicht werden will? Und dass es jetzt an der Zeit ist?

Kartendeck: “Orakel der Göttinnen” von Doreen Virtue

Die Göttin Ostara wird im Frühling und insbesondere zur Tag- und Nachtgleiche als Bringerin des stärker werdenden Lichtes gefeiert. Sie steht für Fruchtbarkeit und kreative Schöpfung. So kannst du ihren Segen ganz bewusst in deine Kreationen einladen und sie als Ausdruck der Großen Göttin ehren.

Wenn du dem Jahreskreis folgst, kann es sein, dass sich dir bereits zur Wintersonnenwende oder zu Imbolc gezeigt hat, was durch dich auf die Erde gebracht werden will. Dann nimm dieses Projekt oder diesen Wunsch mit in die folgende Übung, nähre es und schaue, was es braucht, um weiter zu wachsen.
Falls du bisher nur eine Ahnung oder ein Gefühl hast, dann öffne dich für Antworten aus deinem Inneren:

Lege deine Hände für einen Moment auf dein Herz, schließe deine Augen und frage dich:

>> Was will jetzt in deinem Leben wachsen und Gestalt annehmen?

>> Welches kleine Pflänzchen – sei es ein Projekt, eine Idee oder einfach ein ganz besonderes Lebensgefühl – darf jetzt mit all deiner Liebe und Aufmerksamkeit umsorgt werden um sein volles Potential zu entfalten?

Schau für dich, wie du diese Impulse umsetzen willst.

>> Was braucht es von dir?

>> Was gibt es zu tun und was sein zulassen?

>> Welche ganz konkreten Schritte stehen jetzt für dich an?

Und dann vertraue dir selbst und folge deiner inneren Wahrheit mutig und bedingungslos.

Kannst du spüren, wie gesegnet deine Schöpfungen sind, die du im Einklang mit deiner inneren Führung auf den Weg bringst?

 

Das Osterfest, wie wir es heute kennen, hat seinen Namensurspung übrigens in Ostara. Es wird nach dem Vollmond berechnet, der auf die Frühlings- Tag- und Nachtgleiche folgt.
Interessanterweise finden sich viele Symbole, die wir als Oster-Brauchtum kennen, bereits in den vorchristlichen Mythen wieder.
So wird die Göttin Ostara oft mit Eiern und Hasen dargestellt. Beides Zeichen für Fruchtbarkeit, Neugeburt bzw. auch Wiedergeburt des Lebens nach der Winterzeit.
Lange Zeit wurden Eier vor allem rot,  in der Farbe des Blutes und des Lebens, eingefärbt und mit Segenswünschen verschenkt. Zugleich symbolisieren sie Wohlstand und Fülle.

Der Brauch des Backens zu Ostern ist ein Sinnbild für den Prozess des Erschaffens und Formens neuer Schöpfungen. Lasse hier deine Liebe einfließen und aktiviere bewusst deine Schöpferkraft.
Wenn du beispielsweise einen Osterkranz backst, steht er über die Form des Kreises zugleich auch für ewiges Leben und Unendlichkeit.

Die transformatorische Kraft des Feuers wird seit jeher genutzt, um Übergänge zu feieren, Neubeginne einzuläuten und Altes loszulassen. Während der Frühling willkommen geheißen und der Winter verabschiedet wird, kannst du ein kleines Ritual am Feuer machen, bei dem du dir vorstellst, wie alles Alte, was ausgedient hat sich nun in den Flammen wandeln darf und dir als frische Energie für deine neuen Schöpfungen zur Verfügung steht. Visualisiere und fühle das Neue so als wäre es bereits hier und nähre es in der kommenden Zeit mit deiner Aufmerksamkeit.

Das nächste Fest im Jahreskreis ist Beltane am 30. April. Bist du auch schon gespannt, wie weit deine Schöpfungen sich dann bereits hier auf der Erde zeigen werden?

Ich wünsche dir einen zauberhaften Frühlingsbeginn und allen Segen für deine Herzensprojekte!

Alles Liebe,

Anna Theresa

 

P.S.: Unseren Göttinnen Yoga Abend zu Beltane feieren wir wieder virtuell verbunden. Du kannst dich von überall in der Welt aus einklinken und dabei sein 🙂